Riesen-Zyklon richtet gewaltige Verwüstungen in Indien an

Der gewaltige Wirbelsturm «Phailin» hat an der Ostküste Indiens eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sieben Menschen starben nach einem Bericht des Nachrichtensenders CNN-IBN, als entwurzelte Bäume ihre Häuser trafen. Augenzeugen berichteten von Überflutungen, umgeworfenen Autos und zerstörten Stromleitungen. Der nach Meteorologen-Angaben «sehr schwere Zyklon» war am Abend mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern auf Land getroffen. In einer der größten Evakuierungsaktionen seit Jahrzehnten brachten die Behörden fast eine Million Menschen in Sicherheit.