Riesen-Zyklon trifft Indien - Größte Evakuierung des Landes

Der gigantische Zyklon «Phailin» hat an der Ostküste Indiens eine Spur der Verwüstung hinterlassen und mindestens 23 Menschen das Leben gekostet. Zuvor waren in der größten Rettungsaktion in der Geschichte des Landes etwa eine Million Menschen in Sicherheit gebracht worden. Als der Wirbelsturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern über die Küste zog, überflutete er Landstriche, warf Lastwagen um und entwurzelte Kokospalmen. 230 000 Häuser wurden teilweise oder ganz zerstört.