Römer stirbt nach selbst entzündetem Feuer auf Petersplatz

Ein Mann ist an den Folgen eines selbst entzündeten Feuers auf dem Petersplatz in Rom gestorben. Wegen gesundheitlicher und familiärer Probleme hatte sich der 51-Jährige am Donnerstag auf dem Platz vor dem Dom angezündet. Er zog sich dabei Verbrennungen dritten Grades zu und erlag seinen Verletzungen in einem Krankenhaus. Ein Priester hatte noch seinen Umhang über den brennenden Mann geworfen und damit versucht, ihn zu retten.