Roboter «hitchBOT»: Von Neuschwanstein nach Köln

Der Roboter «hitchBOT» aus Kanada ist wohlbehalten am Schloss Neuschwanstein angekommen. Am Samstagvormittag besichtigte der Roboter das Schloss. Dabei sei er ein beliebtes Fotomotiv gewesen, sagte eine Sprecherin. Vor allem Kinder hätten sich gefreut, ihn zu sehen.

Roboter «hitchBOT»: Von Neuschwanstein nach Köln
Sven Hoppe Roboter «hitchBOT»: Von Neuschwanstein nach Köln

Das nächste Ziel für den Roboter ist nun Köln. Auf dem Weg dorthin könne es aber zu zufälligen Zwischenhalten kommen, so die Sprecherin.

Am Freitagabend hatte sich schnell jemand gefunden, der den Roboter von einer Tankstelle am Mittleren Ring in München in Richtung Neuschwanstein mitnahm. Der Roboter ist bis 22. Februar in Deutschland unterwegs und dabei auf freundliche Mitnehmer angewiesen. Er kann nicht eigenständig gehen, sondern nur den Daumen zum Trampen bewegen.

Die Wissenssendung «Galileo» (ProSieben), die die Reise durch das Land mit einem Kamerateam begleitet, hat den Roboter nach Deutschland eingeladen. Stationen der Reise sind unter anderem Frankfurt, Berlin und Sylt. Eine exakte Route ist nicht geplant. Im Sommer 2014 war «hitchBOT» insgesamt 6000 Kilometer durch Kanada getrampt.