«Rock am Ring»-Besucher auf dem Weg nach Hause

Nach dem Abbruch des Festivals «Rock am Ring» in der Eifel wegen schwerer Unwetter machen sich die Besucher auf den Heimweg. «Es sieht alles geordnet aus», sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

«Rock am Ring»-Besucher auf dem Weg nach Hause
Thomas Frey «Rock am Ring»-Besucher auf dem Weg nach Hause

Bis 12.00 Uhr mittags müssen auf Anordnung der Behörden auch die Campingplätze geräumt sein, da gegen 13.00 Uhr neue Gewitter mit Böen vorhergesagt wurden. Wie viele Besucher sich noch auf dem Gelände befinden, konnte der Sprecher nicht sagen.

Zuvor hatte die Verbandsgemeinde Mendig in Rheinland-Pfalz die Genehmigung für die Fortsetzung der Veranstaltung mit rund 90 000 Besuchern entzogen. Dies hatte eine Sprecherin des Veranstalters am frühen Sonntagmorgen bestätigt.

Am Samstagabend hatte es nach mehrstündiger Unterbrechung wegen Unwetter noch einmal ein Konzert auf zwei Bühnen gegeben. Dabei jubelten Zehntausende von Rockfans der kalifornischen Band Red Hot Chili Peppers zu. Am Freitagabend waren mehr als 80 Menschen bei einem Blitzeinschlag auf dem Gelände verletzt worden.