Rocker-Boss Hanebuth wird aus U-Haft entlassen

Der ehemalige Rocker-Boss Frank Hanebuth wird gegen eine Kaution aus spanischer Untersuchungshaft entlassen. Er müsse 60 000 Euro hinterlegen, sich regelmäßig bei einer spanischen Behörde melden und in Spanien bleiben, teilte die Kanzlei von Fromberg in Hannover mit. Der langjährige Präsident der inzwischen aufgelösten Hells Angels in Hannover wurde von Ermittlern als europaweit einflussreicher Rocker-Boss eingestuft. Ihm wird die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, Menschenhandel, Erpressung, Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Geldwäsche zur Last gelegt.