Rentner stirbt bei Schießerei mit der Polizei

Ein Rentner ist bei einem Feuergefecht mit Polizisten im hessischen Rodgau ums Leben gekommen. Der 74-Jährige starb heute vor seinem Haus in der Kleinstadt. Der Rentner habe zuerst auf die Einsatzkräfte geschossen, um seine Einweisung in eine Klinik zu verhindern, teilte das LKA Wiesbaden mit. SEK-Beamte schossen zurück und verletzten den Mann tödlich. Das SEK kam morgens zum Reihenhaus, weil die Polizei mit Schwierigkeiten bei dem Einsatz gerechnet hatte. Der Mann hatte einen Waffenschein und drohte mit Eskalation.