Rollstuhlfahrer bei Sturz auf Gleise in Frankfurt schwer verletzt

Ein 69 Jahre alter Rollstuhlfahrer ist in Frankfurt am Main auf U-Bahn-Gleise gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann versuchte am Samstagabend, eine einfahrende U-Bahn zu erreichen, wie die Polizei Frankfurt am Sonntag mitteilte. Er wendete auf dem Bahnsteig der Station Hausen und blieb mit seinem Elektro-Rollstuhl an einer Sitzbank der Haltestelle hängen. Um sich loszureißen, beschleunigte der 69-Jährige, verlor die Kontrolle über den Rollstuhl und stürzte kopfüber auf die Schienen.