Mehr als 3400 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Mehr als 3400 Bootsflüchtlinge sind gestern im Mittelmeer gerettet worden. Bei mehreren Einsätzen vor der Küste Libyens seien insgesamt 3427 Menschen in Sicherheit gebracht worden, teilte die italienische Küstenwache mit. Tausende Migranten machen sich derzeit vor allem aus Libyen auf den Weg über das Mittelmeer nach Europa. Bei den Überfahrten in zumeist überfüllten Schiffen kommt es immer wieder zu Unglücken. Im April waren bei dem bisher schlimmsten Vorfall vermutlich rund 800 Migranten umgekommen.