Mehrere Verletzte nach U-Bahn-Zusammenstoß in Rom

Beim Zusammenstoß zweier U-Bahnen in Rom sind mehr als 20 Menschen verletzt worden. Niemand sei in Lebensgefahr, erklärte Verkehrsstadtrat Guido Improta. Nach ersten Erkenntnissen waren vermutlich zwei Züge der Linie B bei der Station Eur Palasport im Süden der italienischen Hauptstadt zusammengeprallt. Ein menschlicher Fehler sei Grund für den Unfall gewesen, sagte Improta. Beide Züge seien in gleicher Richtung unterwegs gewesen. Der öffentliche Verkehrsbetrieb wurde teilweise unterbrochen.