Papst betet für Opfer des Schiffsunglücks in China

Papst Franziskus hat den Betroffenen des Schiffsunglücks auf dem Fluss Jangtse in China sein Mitgefühl ausgesprochen. «Ich drücke dem chinesischen Volk in diesem schwierigen Moment meine Nähe aus», sagte der Papst bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom. Er bete für die Opfer, für deren Familien und für alle, die bei der Rettung beteiligt seien. Nach dem Unglück in Zentralchina werden noch immer mehr als 400 Menschen vermisst. Trotz einer groß angelegten Bergungsaktion konnten erst 19 Leichen geborgen werden.