Rosberg hofft auf reibungslose Qualifikation

Nach seiner unfreiwilligen Auszeit zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Silverstone hofft WM-Spitzenreiter Nico Rosberg auf eine reibungslose Formel-1-Qualifikation.

Rosberg hofft auf reibungslose Qualifikation
Geoff Caddick Rosberg hofft auf reibungslose Qualifikation

Der 31-Jährige musste wegen technischer Probleme an seinem Mercedes die komplette zweite Trainingseinheit in England auslassen. Bis Samstagmorgen soll der Defekt aber behoben sein. Auch mit Blick auf den Kampf um die Pole Position sagte Rosberg, dass er hoffe, die Fans bekämen eine «gute Show» zu sehen. In dieser Saison konnte er sich bislang dreimal die Pole Position sichern.

Hamilton peilt bei der 50. Auflage des Grand Prix in Silverstone zum sechsten Mal in diesem Jahr Startplatz eins an. Die ersten beiden Trainingseinheiten bestimmte der Brite. «Es liegt allerdings noch etwas Arbeit vor uns. Denn unsere Pace könnte besser sein», warnte der Brite, der in der Fahrerwertung nur noch elf Punkte hinter Rosberg liegt und ihm die Spitzenposition am Sonntag abnehmen will.

Dann wird man mit Spannung sehen, ob sich Hamilton und Rosberg nach ihren jüngsten Zusammenstößen an den verschärften Verhaltenskodex halten werden. «Er enthält nun drastischere Abschreckungsmaßnahmen bei Berührungen zwischen unseren beiden Autos», heißt es bei Mercedes. Selbst eine vorübergehende Suspendierung ist im äußersten Fall nicht ausgeschlossen.

Sebastian Vettel will die Silberpfeile nach seinem Reifenplatzer in Österreich wieder unter Druck setzen. Ein starkes Qualifying wäre da ein guter Anfang. «Wir wissen, dass vor uns eine Menge Arbeit liegt, um den Wagen zu verbessern», erklärte Vettel, der aber aus den Auftaktsessions wichtige Erkenntnisse ziehen konnte.