Rosberg macht sich auf Hamilton-Konter gefasst

WM-Spitzenreiter Nico Rosberg stellt sich bereits auf den Angriff seines Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton ein.

Rosberg macht sich auf Hamilton-Konter gefasst
Valdrin Xhemaj Rosberg macht sich auf Hamilton-Konter gefasst

«Lewis wird zurückkommen. Das ist sicher», sagte der 30 Jahre alte zweimalige Vizeweltmeister nach seinem Sieg am Sonntag beim Großen Preis von Bahrain. «Er war so stark in den vergangenen beiden Jahren.»

Nach zwei von 21 Rennen aber führt Rosberg mit der optimalen Ausbeute von 50 Punkten. Hamilton, der Rosberg 2014 und 2015 auf den zweiten Platz in der WM-Endabrechnung verwiesen hatte, folgt mit 17 Punkten Rückstand. Der dreimalige Champion hatte in Australien den zweiten Platz, in Bahrain Rang drei hinter Rosberg und Kimi Räikkönen im Ferrari belegt.

Zur Scuderia, die in der Wüste von Sakhir schon vor dem Start wegen eines Defekts den Ausfall von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel zu beklagen hatte, meinte Rosberg: «Sie haben noch nicht gezeigt, zu was sie in der Lage sind, das ist klar. Wir haben den echten Ferrari noch nicht gesehen, wir müssen vorsichtig sein.»

In knapp zwei Wochen findet in Shanghai das nächste Rennen statt. Dort feierte Rosberg 2012 seinen ersten Formel-1-Sieg.