Rosberg Schnellster im ersten Training in Österreich

Auf dem neuen Asphalt des Red-Bull-Rings in Spielberg hat der WM-Führende Nico Rosberg im ersten Training zum Großen Preis von Österreich eine Bestmarke gesetzt.

Rosberg Schnellster im ersten Training in Österreich
Zurab Kurtsikidze Rosberg Schnellster im ersten Training in Österreich

Der Mercedes-Pilot benötigte 1:07,373 Minuten für den 4,326 Kilometer langen Kurs und war damit um 0,357 Sekunden schneller als Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes. So schnell wie Rosberg war noch niemand um die Strecke in der Steiermark gefahren. Auf dem dritten und vierten Platz folgt das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Nico Hülkenberg wurde im Force India Elfter, Pascal Wehrlein kam im Manor auf dem 16. Rang.

Dass die Zeiten klar besser sein würden als im Vorjahr, war wegen des neuen Belags erwartet worden. So war Rosberg mehr als drei Sekunden schneller als in der ersten Übungseinheit 2015.

Viele Fahrer hatten mit dem rutschigen neuen Untergrund ihre Probleme. So drehte sich Hamilton mehrmals. Red-Bull-Pilot Max Verstappen landete sogar im Kiesbett und beschädigte dabei seinen Wagen so stark, dass er schon eine halbe Stunde vor Ende der anderthalbstündigen Session aufgeben musste.

Vor dem neunten von 21 Saisonrennen am Sonntag führt der zweimalige Österreich-Gewinner Rosberg die WM-Wertung mit 141 Punkten an. Zweiter ist der Brite Hamilton (117) vor dem viermaligen Champion Vettel (96) und Räikkönen (86).

Vettel starten in den Großen Preis von Österreich mit einem Handicap. Wegen eines unplanmäßigen Getriebewechsels wird der Heppenheimer in der Startaufstellung um fünf Plätze nach hinten strafversetzt.