Rosberg wünscht sich Ferrari-Hilfe gegen Hamilton

Nico Rosberg setzt bei seiner Aufholjagd im Formel-1-Titelrennen auf die Hilfe von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen.

Rosberg wünscht sich Ferrari-Hilfe gegen Hamilton
Franck Robichon Rosberg wünscht sich Ferrari-Hilfe gegen Hamilton

«Da sind immer noch die beiden Ferrari. Es ist wichtig für mich, dass sie zwischen uns ins Ziel kommen», sagte Rosberg mit Blick auf das WM-Duell mit Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton dem französischen TV-Sender Canal+ vor dem Grand Prix von Russland. Fünf Rennen vor dem Saisonende liegt Rosberg als Zweiter 48 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Hamilton und kann aus eigener Kraft nicht mehr den Titel gewinnen.

«Lewis hat es in dieser Saison besser gemacht als ich, das ist nicht gut. Aber ich kämpfe immer noch», sagte Rosberg. Insgesamt sei er mit seiner Saisonleistung zufrieden, auch wenn das Jahr keineswegs perfekt verlaufen sei. «Jetzt brauche ich Glück, aber wir haben im Sport schon gesehen, dass alles passieren kann. Ich will Rennen gewinnen, darauf kommt es an, und dann kann ich an den Titel denken», erklärte der 30-Jährige.

Bei der Premiere des Russland-Rennens im Olympia-Ort Sotschi hatte sich Rosberg im Vorjahr mit einer übereilten Attacke gegen Hamilton schon in Runde eins die Reifen ruiniert und war Zweiter geworden. «Es geht mir nicht um Wiedergutmachung, ich denke nicht ans letzte Jahr. Ich will gewinnen, das versuche ich, mehr nicht», sagte Rosberg.