Rot-grüne Koalitionsverhandlungen in Hamburg gehen weiter

Die Koalitionsverhandlungen von SPD und Grünen in Hamburg ziehen sich in der Schlussphase in die Länge. Beide Parteien wollen auch über Ostern weiterberaten.

Rot-grüne Koalitionsverhandlungen in Hamburg gehen weiter
Christian Charisius Rot-grüne Koalitionsverhandlungen in Hamburg gehen weiter

«Es wird noch weiter verhandelt und weiter gearbeitet», sagte Grünen-Parteisprecherin Silke Lipphardt der Deutschen Presse-Agentur. «Die Zielmarke sind letztlich die Parteitage. Entscheidend ist, dass ein Entwurf zu den Parteitagen vorliegt - und nicht zu den Feiertagen.»

Ziel sei, dass in der nächsten Woche ein Vertrag präsentiert werde, erklärte Grünen-Fraktionssprecher Jan Dube. Zu strittigen Punkten wollten sich beide Sprecher am Freitag nicht äußern.

Eigentlich war erwartet worden, dass die 16. Verhandlungsrunde der beiden Parteien an Gründonnerstag die letzte sein wird. SPD und Grüne hatten sich vorgenommen, an dem Tag so lange zu verhandeln, bis ein Ergebnis vorliegt. Der fertige Koalitionsvertrag muss am 12. beziehungsweise 14. April von Parteitagen von Grünen und SPD abgesegnet werden, damit Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am 15. April in der Bürgerschaft von Rot-Grün im Amt bestätigt werden kann.