Rösler und Brüderle kündigen massive Zweitstimmen-Kampagne an

Die FDP will in den restlichen Tagen bis zur Bundestagswahl mit einer massiven Zweitstimmen-Kampagne für Schwarz-Gelb werben. Nach der Schlappe bei der Bayern-Wahl kündigten Spitzenkandidat Rainer Brüderle und Parteichef Philipp Rösler einen Kampf «bis zur letzten Sekunde» an. Manche würden davon träumen, in der großen Koalition landen zu können, sagte Brüderle. Wenn sie aufwachten, seien sie bei Rot-Rot-Grün. Rösler sagte, Deutschland müsse aus der Mitte heraus für die Mitte regiert werden.