Räuber sprengen Bankfiliale in Berlin

Unbekannte haben in Berlin eine Bankfiliale gesprengt. Die Täter entkamen einem Polizeisprecher zufolge unerkannt mit dem Inhalt von mehr als hundert Schließfächern. Die Geldautomaten waren beschädigt, aber noch intakt. Verletzt wurde niemand.

Die Unbekannten gelangten durch einen Seiteneingang in die Sparkassen-Filiale. An der Tür waren laut Polizei Hebelspuren erkennbar.

Gegen 6.50 Uhr gab es eine Explosion. Ihre Wucht richtete erheblichen Schaden im Gebäude an. Große Fensterscheiben wurden aus ihrer Verankerung gerissen, flogen meterweit und zersplitterten auf dem Gehweg. Aufgeschreckte Anwohner sahen ein mutmaßliches Fluchtauto davonfahren.

Die Feuerwehr rückte an und löschte Einrichtungsgegenstände. Der Brand war nach einer knappen Stunde unter Kontrolle.

Es war zunächst unbekannt, was die Explosion im Stadtteil Mariendorf auslöste, wie hoch der Schaden war und was gestohlen wurde. Das Landeskriminalamt ermittelt.