Rückhalt verloren: Österreichs Kanzler Faymann tritt zurück

Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann ist von allen Ämtern zurückgetreten. Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Partei SPÖ zog damit die Konsequenzen aus dem mangelnden Rückhalt in seiner Partei und deren schlechtem Abschneiden in der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl vor zwei Wochen. «Dieses Land braucht einen Kanzler, wo die Partei voll hinter ihm steht», sagte Faymann zur Begründung. Wiens Bürgermeister Michael Häupl übernimmt wohl interimistisch die Parteiführung. Es ist noch offen, wer Bundeskanzler wird.