Rücktritt nach rassistischen Beschimpfungen - Pfarrer erleichtert

Der aus dem Kongo stammende Pfarrer der bayerischen Gemeinde Zorneding hat um Verständnis für seinen Rücktritt nach rassistischen Beschimpfungen und Morddrohungen gebeten. Olivier Ndjimbi-Tshiende fühle sich nun erleichtert, nachdem er der Gemeinde seinen Weggang angekündigt habe, teilte das Erzbistum München-Freising mit. Der Priester hatte sich gegen rassistische Äußerungen der ehemaligen CSU-Ortsvorsitzenden Sylvia Boher positioniert. Ende März scheidet der 66-Jährige als Pfarrer aus und übernimmt eine neue Aufgabe in der Erzdiözese.