Ruhani hofft auf Bewegung beim Genfer Atomtreffen

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hofft beim bevorstehenden Treffen mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland auf Bewegung im Atomstreit. Die Verhandlungen hätten bis jetzt gute Fortschritte gemacht, sagte Ruhani laut Website des Präsidialamts. Die nächste Runde findet am Donnerstag und Freitag in Genf statt. Mit einem pro-westlichen Kurs versucht Ruhani die internationale Gemeinschaft davon zu überzeugen, dass das iranische Atomprogramm friedlich sei und das Land kein geheimes Waffenprogramm verfolge.