Ruhani verspricht «volle Transparenz» bei Atomverhandlungen

Der Iran hat für die Verhandlungen über sein umstrittenes Atomprogramm volle Transparenz zugesichert. Teheran sei bereit zu «sofortigen Gesprächen», die aber zeitlich befristet und zielorientiert sein müssten. Das sagte Irans neuer Präsident Hassan Ruhani während seiner ersten Rede vor der UN-Vollversammlung in New York. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warnte vor einem Täuschungsmanöver der iranischen Führung. Zuvor hatte bereits US-Präsident Barack Obama deutlich gemacht, dass die USA keinen Iran mit Atomwaffen dulden würden.