Rund eine Million Menschen begrüßen 2014 am Times Square

Mit Jubel, Konfetti und ausgelassenem Gesang haben rund eine Million Menschen das neue Jahr auf dem New Yorker Times Square begrüßt.

Rund eine Million Menschen begrüßen 2014 am Times Square
Rund eine Million Menschen begrüßen 2014 am Times Square

Um Mitternacht wurde traditionell ein leuchtender Kristallball an einem Fahnenmast auf einem Hochhaus heruntergesenkt und die klassischen Lieder «Auld Lang Syne» und «New York, New York» angestimmt.

Die US-Verfassungsrichterin Sonia Sotomayor, die im New Yorker Stadtteil Bronx aufgewachsen ist, ließ den mehr als 5000 Kilogramm schweren Kristallball per Knopfdruck nach unten sinken.

Zuvor waren bei dem Spektakel bereits Musikstars wie Miley Cyrus, Melissa Etheridge und Macklemore und Ryan Lewis aufgetreten. New Yorks bisheriger Bürgermeister Michael Bloomberg, der um Mitternacht aus dem Amt schied, war in diesem Jahr erstmals in seiner seit 2002 dauernden Amtszeit nicht dabei.

Bei eisigen Temperaturen waren Tausende Menschen schon am Vormittag zum Times Square mitten in Manhattan gekommen, um sich die besten Plätze bei dem auch live im US-Fernsehen übertragenen Spektakel zu sichern. Alkohol und eigenes Feuerwerk waren dabei traditionell nicht erlaubt.

Das Großereignis auf dem Times Square fand erstmals 1904 statt, als die renommierte Tageszeitung «New York Times» die Eröffnung ihres neuen Verlagshauses an dem zentral gelegenen Platz in Manhattan mit einem Silvester-Feuerwerk feierte. Seitdem ist die Party auch bei Touristen sehr beliebt.

Im Central Park gab es um Mitternacht währenddessen den Startschuss für ein großes Feuerwerk und einen traditionellen, rund sechs Kilometer langen Silvester-Lauf durch den Park, an dem Tausende Menschen teilnahmen.

Gegen 1.00 Uhr dortiger Zeit waren die New Yorker Silvester-Spektakel schon großteils wieder vorbei. Dafür ging das Feiern in westlicher gelegenen Teilen der USA weiter. Die weltweiten Feiern enden in Honolulu auf Hawaii um 11.00 MEZ.