Russen reisen weniger ins Ausland - Rückgang um 40 bis 50 Prozent

 Wegen der Rubelkrise machen die Russen deutlich weniger Urlaub im Ausland. Die Zahlen der Reisenden seien in diesem Jahr um 40 bis 50 Prozent im Vergleich zu 2013 gesunken, sagte die Direktorin der Vereinigung der Tourismusanbieter in Russland. Betroffen ist auch Deutschland, das deutlich weniger Touristen aus Russland verbucht. Die Gründe für den Rückgang seien das mangelnde Vertrauen in die Wirtschaft und die sinkende Kaufkraft, weil der Rubel gegenüber westlichen Währungen an Wert eingebüßt habe.