Russische Luftangriffe in Syrien - Aktivisten: Fünf tote Zivilisten

Bei einer Reihe russischer Luftschläge auf Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens fünf Zivilisten ums Leben gekommen. Moskau und Damaskus bezogen zunächst nicht Stellung. Russland fliegt seit Mittwoch umstrittene Angriffe gegen die Terrormiliz IS in dem Bürgerkriegsland und hat nach eigenen Angaben seitdem 50 Stellungen attackiert. Westlichen Informationen zufolge sollen dabei aber auch gemäßigte Rebellen getroffen worden sein.