Russischer Rubel fällt auf Rekordtief

Der russische Rubel ist so schwach wie nie zuvor. Am Mittwoch kostete ein US-Dollar erstmals mehr als 80 Rubel.

Russischer Rubel fällt auf Rekordtief
Jens Büttner Russischer Rubel fällt auf Rekordtief

Der Kurs erreichte am Mittag den historisch schwächsten Stand von 80,4 Rubel. Grund für den Wertverfall seien die weiter gesunkenen Ölpreise, hieß es aus dem Handel.

Nach massiven Rückgängen seit Jahresbeginn ist der Preis für US-Rohöl am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit über zwölf Jahren gefallen.

Auch das Nordsee-Öl Brent hat sich weiter verbilligt. Die russische Wirtschaft ist stark von den Einnahmen aus Ölexporten abhängig. Seit Monaten leidet Russland unter den niedrigen Ölpreisen. Erschwerend hinzu kommen Sanktionen gegen die russische Wirtschaft im Zuge des Konflikts in der Ukraine.