Russisches Passagierflugzeug verliert Rad und muss notlanden

Trotz eines defekten Fahrwerks ist ein russisches Passagierflugzeug in der westsibirischen Stadt Tjumen sicher notgelandet. An der Boeing 737 sei kurz nach dem Abheben in Tjumen ein Rad am rechten Fahrwerk abgefallen, meldete die Agentur Tass. Der Kapitän entschloss sich deshalb zur Rückkehr. Bei der Notlandung sei keiner der 159 Menschen an Bord verletzt worden. Die Passagiere wurden in einem Ersatzflugzeug zum Zielort Nowy Urengoi am Polarkreis gebracht. Als Ursache des Unfalls wird ein defektes Kugellager vermutet.