Russland bestätigt Verletzung von türkischem Luftraum

Russland hat die Verletzung des türkischen Luftraums durch ein russisches Kampfflugzeug bestätigt. Das sagte ein Sprecher der Botschaft Moskaus in der türkischen Hauptstadt Ankara der Agentur russischen Interfax. Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte in Moskau, dem russischen Botschafter sei vom türkischen Außenministerium eine Protestnote übergeben worden. Russland wolle die Vorwürfe prüfen. Ankara hatte zuvor bekanntgegeben, dass eine russische Militärmaschine in der Grenzregion Hatay den türkischen Luftraum verletzt habe und von der türkischen Luftwaffe abgedrängt worden sei.