Russland bewertet Entwicklung in Ostukraine positiv

Trotz zahlreicher Verstöße gegen die Waffenruhe in der Ostukraine bewertet Russland die Entwicklung im Kriegsgebiet positiv. Verglichen mit der Lage vor wenigen Tagen gebe es Veränderungen, sagte Kremlberater Juri Uschakow. Vor Beginn der Waffenruhe hatten sich Regierungstruppen und prorussische Separatisten massive Kämpfe geliefert. Doch auch danach gab es gegenseitigen Beschuss, wobei jede Seite die jeweils andere beschuldigte. Putin beriet auch mit seinem Nationalen Sicherheitsrat über die Lage.