Russland rechnet mit zügigem Beginn bei Giftgaszerstörung in Syrien

Russland rechnet mit einem zügigen Beginn der Vernichtung der syrischen Chemiewaffen. Die Führung in Damaskus habe zugesichert, die Vertreter der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen nach ihrer Ankunft zu unterstützen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow der Tageszeitung «Kommersant». Die Experten werden morgen in Syrien erwartet. Das Giftgas könne auch in mobilen Anlagen zerstört werden, wie sie etwa die USA besitzen, sagte Lawrow. Der UN-Beschluss lasse zudem die Vernichtung der Chemiewaffen im Ausland zu.