Russland und USA machen in der Syrienfrage nur kleine Schritte

In der Syrienkrise haben die Gespräche von Wien eine neue Verhandlungsoffensive eingeleitet. Bereits in der nächsten Woche wollen die Außenminister von Russland und den USA, Sergej Lawrow und John Kerry, erneut zusammenkommen, um Möglichkeiten für eine politische Lösung abzuklopfen. In der Sache bleiben die Positionen allerdings hart. Während Russland am syrischen Machthaber Baschar al-Assad festhalten will, können sich die USA eine Transformation Syriens nur ohne Assad vorstellen. Das Weiße Haus bezeichnete Russlands Syrien-Strategie als verzweifelt.