Ärzte begrüßen Cannabis-Erleichterungen für Schwerkranke

Der Ärzteverband hat den von der Bundesregierung angekündigten leichteren Zugang zu Cannabis-Produkten für Schwerkranke begrüßt. Eine Therapie damit könne für bestimmte Patienten sinnvoll sein, sagte Ärztekammerpräsident, Frank Ulrich Montgomery, der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Das gelte für Patienten mit neurologischen Krankheiten wie Multipler Sklerose und Kranken, die unter mehreren Symptomen wie Schmerzen, Appetitmangel, Übelkeit und Depressivität leiden.