Ärzte: Zustand von Ebola-Patient «hochgradig kritisch»

Dem in Leipzig behandelten Ebola-Patienten geht es nach Angaben seiner Ärzte schlecht. Sein Zustand sei hochgradig kritisch, wenngleich stabil. Das sagte der leitende Oberarzt, Thomas Grünewald, bei einer Pressekonferenz des Klinikums. Der 56-Jährige sei ansprechbar. Für andere Patienten der Klinik oder deren Besucher bestehe keine Ansteckungsgefahr. Der UN-Mitarbeiter hatte in Liberia gearbeitet und war von dort aus heute nach Leipzig geflogen worden. Er ist der dritte Ebola-Patient, der während der aktuellen Epidemie in Deutschland behandelt wird.