Sächsische Polizei will Verstärkung wegen Lage in Heidenau

Die sächsische Polizei hofft weiter auf Unterstützung aus anderen Bundesländern zur Absicherung der Lage in Heidenau. Entsprechende Anfragen seien gestellt, sagte der Dresdner Polizeisprecher Thomas Geithner. Das vom Landratsamt für das Wochenende erlassene Versammlungsverbot für den Ort bei Dresden bedeute nicht, das dort keine Polizeikräfte mehr benötigt würden. In Heidenau hatte es schwere Ausschreitungen von Rechtsradikalen vor einer Flüchtlingsunterkunft gegeben. Grünen-Chef Cem Özdemir will dennoch nach Heidenau fahren, umdort auf die Straße gehen zu wollen.