Säuglingsleiche im Müllsack - Urteil gegen Mutter erwartet

Eine junge Mutter aus der Oberpfalz in Bayern bringt auf einer Supermarkttoilette ihr Baby zur Welt. Laut Anklage tötet sie den Säugling und steckt die Leiche in einen Müllsack. Zwei Tage später wird das tote Mädchen gefunden. Heute sollen vor dem Landgericht Weiden die Plädoyers gehalten werden. Anschließend will die Kammer das Urteil verkünden. Laut Obduktion waren Mund und Rachen des Kindes mit Papiertüchern verstopft. Die 21-Jährige bestreitet, das Kind getötet zu haben.