Saiga-Antilopen erholen sich nach Seuche

Die durch ein katastrophales Massensterben stark dezimierten Saiga-Antilopen in Kasachstan vermehren sich wieder.

Saiga-Antilopen erholen sich nach Seuche
Rotislav Stach Saiga-Antilopen erholen sich nach Seuche

«Dass die Saiga-Bestände wieder wachsen und es in diesem Frühjahr kein erneutes Sterben gab, sind gute Nachrichten», sagte Thomas Tennhardt, Vizepräsident des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu).

Binnen weniger Wochen seien 2015 in Zentralkasachstan mehr als 200 000 Tiere gestorben, momentan gebe es dort noch 36 200.

Eine von Bakterien ausgelöste Seuche (Hämorrhagische Septikämie) hat wohl die Antilopen dahingerafft. Allerdings ist laut Nabu unklar, wie die Krankheit ganze Herden nahezu komplett auslöschen konnte.