Saison für Eintracht-Tojäger Meier gelaufen

Eintracht Frankfurts Stürmer Alexander Meier muss seinen Traum von der Torjägerkanone wohl begraben. Der mit 19 Treffern derzeit erfolgreichste Spieler der Fußball-Bundesliga wird an der Patellasehne operiert und kann in dieser Spielzeit nicht mehr eingreifen.

Saison für Eintracht-Tojäger Meier gelaufen
Christoph Schmidt Saison für Eintracht-Tojäger Meier gelaufen

«Der Ausfall von Alex trifft uns schwer, wir hatten gehofft, dass er uns in den letzten Spielen dieser Saison mit seinen Toren helfen könnte», sagte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf in einer Pressemitteilung.

Meier war in Basel untersucht worden, die Verletzung sei schwerwiegender als angenommen, hieß es. Der notwendige Eingriff am Knie ist schon vorgesehen. «Ich bin sehr traurig, dass ich operiert werden muss. Es ist sehr schade, dass ich die Saison nicht zu Ende bringen und der Mannschaft nicht mehr helfen kann», meinte der 32-Jährige, der bereits bei der 0:3-Niederlage am Samstag beim FC Bayern fehlte.

In erster Linie dank Meier liegen die Frankfurter derzeit auf Rang acht: Der Routinier mit der großartigen Schusstechnik führt sechs Spieltage vor Schluss die Torjägerliste mit zwei Treffern vor dem Bayern-Duo Arjen Robben (17) und Robert Lewandowski (16) an. Robben ist derzeit ebenfalls verletzt, so dass sich der formstarke Lewandowski große Chancen auf die «Kanone» ausrechnen darf. Der Pole war bereits vergangenen Saison mit 20 Treffern für Borussia Dortmund Torschützenkönig. Meier hatte die Trophäe in seiner langen Karriere noch nie erhalten und in den vergangenen Wochen ohnehin betont: «Torschützenkönig wird einer vom FC Bayern.»

Mit dem Ausfall ihres treffsichersten Profis sind auch die geringen Chancen der Eintracht auf eine Teilnahme an der Europa League weiter gesunken. «Ich drücke den Jungs die Daumen und hoffe, dass sie die Saison erfolgreich beenden. Für mich geht es jetzt darum, so schnell wie möglich wieder zurück zu kommen», sagte Meier.

Schaaf hat nun ein echtes Stürmerproblem: Nachdem Vaclac Kadlec in der Winterpause an Sparta Prag ausgeliehen wurde, stehen ihm in Nelson Valdez und Haris Seferovic nur noch zwei Angreifer zur Verfügung. Wobei Valdez erst kürzlich nach einem Kreuzbandriss zurückgekehrt ist und Seferovic bislang vor allem als Partner von Meier überzeugte. Der Schweizer ist mit acht Saisontoren erfolgreichster Schütze der Eintracht nach Meier und Stefan Aigner (9).