Saleh fordert konsequentes Vorgehen gehen Integrationsunwillige

Berlins SPD-Fraktionschef Raed Saleh hat gefordert, dass die Übergriffe auf Frauen in Köln konsequent strafrechtlich verfolgt werden. «Es darf keinen Kulturrabatt geben», sagte der 38-jährige gebürtige Palästinenser im Inforadio des RBB. «Es ist mir schnuppe, wo der Täter herkommt», so Saleh. Solche Taten seien zu ächten und zu bestrafen. Straffällige Migranten hätten in Deutschland nichts zu suchen und müssten abgeschoben werden. In Köln und weiteren Städten hatte es in der Silvesternacht massive sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben.