Samsung-Firmenkonglomerat: Auf Smartphone-Erträge angewiesen

Samsung Electronics ist nicht nur der weltgrößte Smartphone-Anbieter, sondern auch die Nummer eins im Geschäft mit Speicherchips und Fernsehern. Der Bereich IT und mobile Kommunikation ist aber der ertragreichste.

Die Entwicklung des Smartphone-Geschäfts schlägt direkt auf die Konzernzahlen durch. Im vergangenen Quartal erwirtschaftete die Sparte mit 4,32 Billionen Won (3,4 Mrd Euro) gut die Hälfte des operativen Gewinns des gesamten Unternehmens. Und allein die Mobilfunk-Sparte stellte mit einem Umsatz von rund 26 Billionen Won (21 Mrd Euro) über die Hälfte der Konzernerlöse.

Die anderen Bereiche schreiben ebenfalls schwarze Zahlen - sind aber deutlich kleiner. So kam die Sparte Verbraucherelektronik im vergangenen Quartal auf Erlöse von 11,55 Billionen Won und ein operatives Ergebnis von 1,03 Billionen Won. Und bei Halbleitern verdiente Samsung 2,64 Billionen Won bei zwölf Billionen Won Umsatz.

Samsung Electronics seinerseits ist der bekannteste Teil der Samsung-Gruppe. Zu dem Konglomerat, das ein großes Gewicht für die südkoreanische Wirtschaft hat, gehören unter anderem auch der Schiffsbauer Samsung Heavy Industries sowie Baukonzerne, eine Versicherung und der Betreiber eines Freizeitparks.