Samsung setzt bei neuen Smartphones auf virtuelle Realität

Samsung will mit zwei aufpolierten Modellen seiner Flaggschiff-Reihe Galaxy S die Initiative im hart umkämpften Smartphone-Markt ergreifen. Die neuen Geräte Galaxy S7 und S7 Edge sind mit mehr Leistung und verbesserten Funktionen ausgestattet.

Samsung setzt bei neuen Smartphones auf virtuelle Realität
Alberto Estévez Samsung setzt bei neuen Smartphones auf virtuelle Realität

Bei der Präsentation setzte der Marktführer aus Südkorea zum Auftakt der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona am Sonntag vor allem auf den jungen Trend der virtuellen Realität. Um ihn zu befeuern, gibt Samsung bei der Vorbestellung eines der neuen Geräte das Gehäuse Gear VR kostenlos dazu, mit dem Nutzer mit eingestecktem Smartphone in virtuelle Welten eintauchen können. Galaxy S7 und S7 Edge kommen am 11. März in den Handel.

Als Überraschungsgast trat bei der Präsentation Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf und kündigte eine stärkere Zusammenarbeit des sozialen Netzwerks mit Samsung an. Ihn reize es, später nicht nur Fotos von den ersten Schritten seiner kleinen Tochter zu sehen, sondern ganz in die Szene eintauchen zu können, sagte Zuckerberg. Facebook habe schon sehr früh in die Technologie investiert. Facebook solle bei der Kooperation die beste Software liefern, Samsung werde die mobile Hardware beisteuern. Samsung arbeitet bei der Gear VR mit dem von Facebook gekauften Virtual-Reality-Vorreiter Oculus zusammen.

Für private VR-Aufnahmen kündigte Samsung die Gear 360 an. Das kugelrunde Gerät in Form eines Golfballs soll speziell den Verbrauchermarkt adressieren. Einen Preis nannte das Unternehmen zunächst nicht.

Das Samsung S7 Edge ist nun mit 5,5 Zoll etwas größer geworden. Wie das S7 verfügt es über ein AMOLED-Display, das Inhalte in HD-Qualität darstellt. Die Geräte sind Wasserdicht und Staubresistent. Im Sperrbildschirm werden nun Urzeit und Datum angezeigt, auch ohne dass viel Batterieleistung verbraucht wird. Die Kamera fällt noch lichtempfindlicher aus und soll auch bei wenig Licht scharfe Bilder machen. Mit den neuen Geräten mit dem aktuellen Android-Betriebssystem Marshmallow kämpft Samsung im Premium-Segment gegen Apple. Der Rivale aus Cupertino will im März laut Medienberichten eine weitere günstigere iPhone-Version vorstellen. Neue Modelle gibt es bei Apple traditionell im Herbst.