Samsung will Aufspaltung prüfen

Samsung hat die Überprüfung eines Vorschlag des US-Investors Elliott für eine Restrukturierung und größere Transparenz zugesagt. Samsung werde die Vorschläge seiner Aktionäre sorgfältig untersuchen, teilte der größte Hersteller von Smartphones, Fernsehern und Speicherchips mit.

In einem Brief an den Samsung-Verwaltungsrat hatten zwei Töchter des US-Hedgefonds Elliott Management, Blake Capital und Potter Capital, dem Unternehmen unter anderem angeraten, sich in zwei Unternehmen aufzuspalten. Eines solle für das operative Geschäft zuständig sein und das andere als Dachgesellschaft dienen.

Blake und Potter halten 0,62 Prozent an Samsung Electronics.