Mindestens 44 Tote bei saudischen Luftangriffen im Jemen

Bei schweren Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition auf Jemens Hauptstadt Sanaa sind mindestens 44 Menschen getötet worden. Zudem wurden bei der Bombardierung des von den Huthi-Rebellen kontrollierten Armee-Hauptquartiers mehr als 180 Personen verletzt, wie ein Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums weiter mitteilte. Viele der Opfer seien demnach jemenitische Soldaten, die aufseiten der Huthis kämpfen, sowie Zivilisten.