Sanders gewinnt Vorwahl in Wyoming - Clinton insgesamt weiter vorn

US-Senator Bernie Sanders macht seiner Rivalin Hillary Clinton im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur weiter das Leben schwer. Sanders gewann die Vorwahl im Bundesstaat Wyoming und hat damit Clinton in acht der neun jüngsten Abstimmungen geschlagen. Nach Auszählung fast aller Stimmen lag der 74-Jährige in Wyoming mit rund 56 zu 44 Prozent vor der Ex-Außenministerin und erhält Rückenwind für die nächste Vorwahl am 19. April im gewichtigen Bundesstaat New York.