SAP-Mitarbeiter trotz Stellenabbaus zufriedener

Trotz des weltweiten Stellenabbaus waren die Mitarbeiter des Software-Herstellers SAP 2015 zufriedener als noch ein Jahr zuvor. Der sogenannte Engagement-Index, mit dessen Hilfe SAP die Stimmung der Belegschaft misst, stieg 2015 um zwei Prozentpunkte auf 81 Prozent.

«Der Engagement-Index zeigt den mit Abstand höchsten Wert seit 2010», sagte Personalchef Stefan Ries am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Mitarbeiterbefragung ist bei SAP ein hochsensibles Thema. Der Erfolg der Softwareschmiede hängt von motivierten Entwicklern und Softwareberatern ab. Das ist spätestens klar, seit der damalige SAP-Chef Léo Apotheker 2010 seinen Hut nehmen musste, weil nicht nur die Kunden meuterten, sondern die Zufriedenheitswerte einbrachen. 

Dass die Stimmung im vergangenen Jahr gestiegen ist, ist umso bemerkenswerter, als SAP das zweite Jahr in Folge Stellen in einigen Bereichen gestrichen hat und 2015 mehrere tausend Mitarbeiter mit Abfindungen zum Gehen bewegt werden sollten. Ries führt das auf die bessere Kommunikation zurück. Dank seines Wachstums in anderen Bereichen hat der Softwarekonzern die Zahl seiner Beschäftigten insgesamt trotzdem gesteigert. «Wir sind weit mehr als 75 000 Mitarbeiter», sagte Ries. Die genaue Zahl verrät SAP auf der Bilanzpressekonferenz (10.00 Uhr).