Saudis sollen einige Flugabwehrraketen nach Syrien geschickt haben

Das Königreich Saudi-Arabien soll vor zwei Monaten schultergestützte Flugabwehrraketen an Rebellen in Syrien geliefert haben. Das berichtete die oppositionelle syrische Website «Zaman al-Wasl». Es habe sich um eine Lieferung von Raketen in begrenztem Umfang gehandelt, die von Kontaktpersonen in Belgien und Frankreich beschafft worden seien. Ein Revolutionsaktivist in der syrischen Provinz Aleppo berichtete inzwischen von heftigen Luftangriffen in der Nähe des von Rebellen gehaltenen Militärstützpunktes Kwajers.