Saudische Jets greifen erneut Huthi-Ziele im Jemen an

Saudische Kampfjets haben im Jemen die fünfte Nacht in Folge Ziele der schiitischen Huthi-Rebellen und ihrer Verbündeten angegriffen. Unter anderem seien der Präsidentenpalast und meherere militärische Ziele in der Hauptstadt Sanaa bombardiert worden, berichteten Augenzeugen. Saudi-Arabien und seine Verbündeten hatten in der vergangenen Woche mit Luftschlägen gegen die Huthis begonnen. Damit unterstützen sie den jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi, der vor den Rebellen geflohen ist und sich derzeit im Ausland aufhält.