Schäden und Verletzte: Wetterdienst warnt weiter vor Gewittern

Starke Gewitter haben in einigen Regionen Deutschlands erhebliche Schäden angerichtet. Allein durch einen Blitzeinschlag nach Abpfiff eines Jugend-Fußballspiels im rheinland-pfälzischen Hoppstädten wurden nach neuen Polizeiangaben 33 Menschen teils schwer verletzt, darunter 29 Kinder. In Polen starb ein 40-jähriger Wanderer bei einem Blitzeinschlag. Während die Nacht zu Sonntag ruhig verlief, ist nun tagsüber laut Deutschem Wetterdienst wiederholt mit starken Gewittern in fast allen Landesteilen zu rechnen.