Schäuble: «Erbarmungswürdiges Gerede» von Gabriel in Flüchtlingskrise

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat Vizekanzler Sigmar Gabriel eine «erbarmungswürdige Politik» vorgeworfen. Hintergrund: Der SPD-Chef hatte ein Solidaritätsprojekt für die deutsche Bevölkerung, unter anderem mit Kita-Plätzen für alle, parallel zur Flüchtlingshilfe gefordert. Dazu sagte Schäuble heute: «Wenn wir Flüchtlingen - Menschen, die in bitterer Not sind - nur noch helfen dürfen, wenn wir anderen, die nicht in so bitterer Not sind, das gleiche geben oder mehr, dann ist das erbarmungswürdig.»