Schäuble rechnet mit IWF-Beteiligung bei Griechenland-Rettung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet mit einer Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF) an der Griechenland-Rettung.

Schäuble rechnet mit IWF-Beteiligung bei Griechenland-Rettung
Kay Nietfeld Schäuble rechnet mit IWF-Beteiligung bei Griechenland-Rettung

«Ich habe auch jenseits aller öffentlichen Irritationen nie einen Zweifel daran gehabt, dass wir auch diesmal zurande kommen werden», sagte er am Samstag in Amsterdam nach dem Abschluss zweitägiger Beratungen mit seinen europäischen Amtskollegen.

Im griechischen Hilfsprogramm von bis zu 86 Milliarden Euro, das im vergangenen Jahr aufgelegt wurde, sei die Beteiligung des IWF festgelegt. Bisher ist die Washingtoner Finanzinstitution finanziell nicht beteiligt.

In einigen Eurostaaten - beispielsweise in den Niederlanden und auch in Deutschland - sei die Einbindung des Währungsfonds eine notwendige Bedingung, sagte Schäuble. Er bekräftigte, dass er Schuldenmaßnahmen für Griechenland für die nächsten Jahre nicht für notwendig hält.

Insbesondere der IWF pocht auf Schuldenerleichterungen für das Krisenland. In Athen türmt sich ein Schuldenberg von knapp 177 Prozent der Wirtschaftsleistung auf, erlaubt sind höchstens 60 Prozent.