Schalke fiebert Achtelfinale gegen Real entgegen

Der FC Schalke 04 und seine Fans fiebern dem Achtelfinal-Duell in der Champions League mit Real Madrid entgegen.

Schalke fiebert Achtelfinale gegen Real entgegen
Thomas Eisenhuth Schalke fiebert Achtelfinale gegen Real entgegen

Trainer Roberto Di Matteo hat im Hinspiel heute gegen den Titelverteidiger der Königsklasse keine neuen Personalprobleme und kann auf den Kader zurückgreifen, der in der Fußball-Bundesliga unglücklich mit 0:1 in Frankfurt verlor.

Wieder dabei ist Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der in der Liga derzeit eine Rotsperre absitzen muss. Vor seiner ersten internationalen Bewährungsprobe steht der 19 Jahre alte Torhüter Timon Wellenreuther. Fabian Giefer ist noch nicht fit.

«Wir wissen, dass wir auf einen exzellenten Gegner treffen. Real ist Titelverteidiger und Favorit. Aber wir müssen mit der Einstellung auf den Platz gehen, das Spiel gewinnen zu wollen», sagt Schalkes Coach vor dem Mega-Duell mit dem Tabellenführer der Primera Division, der in den vergangenen Wochen nicht so dominant und souverän auftrat wie noch vor dem Jahreswechsel. Nicht nur deshalb sehen die Königsblauen eine Chance auf ein besseres Ergebnis als beim 1:6 vor einem Jahr an selber Stelle. «Jede Mannschaft hat Schwächen. Wir müssen versuchen, diese auszunutzen», fordert Di Matteo Mut und Entschlossenheit.

Reals deutscher Ideengeber Toni Kroos freut sich, am Abend im Dress der Königlichen in der Veltins-Arena anzutreten. «Es ist schon etwas Besonderes, als Spieler, der im Ausland ist, nach Deutschland zurückzukommen. Mit Bayern München waren wir auf Schalke immer recht erfolgreich. Ich hoffe, dass das mit Real nun auch so ist», sagte der Weltmeister, der im vergangenen Sommer zum spanischen Rekordmeister gewechselt war.